Sie sind nicht angemeldet.

Hong

Administrator

  • »Hong« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 703

Registrierungsdatum: 23. September 2003

Mein Auto: Honda :-)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Februar 2009, 13:26

Wo durch unterscheidet sich der Belag Strasse und Rennstrecke wie z.B. HHR od NS

Kann mich mal jemand bitte aufklaeren?

Welcher ist den griffiger oder kann man das nicht so verallgemeinern?

Ich als Laie wuerde sagen, dass ich mit meiner strassenzugelassenen Bereifung wesentlich besseren Grip auf der Strasse habe.

Von RennSlicks moechte ich hier nicht sprechen, weil die Reifen Art nur die wenigesten von uns hier fahren.

RL35

Profi

Beiträge: 941

Registrierungsdatum: 16. Januar 2004

Mein Auto: Lexus LS, R26, CA5, AS

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Februar 2009, 22:43

ob du auf der strasse mehr grip als auf HHR hast glaube ich kaum. versuch mal tatsächlich so schnell auf landstrassen wie auf HHR zu fahren ;)

ich versuche es mal aus der perspektive des strassenbaus zu erklären. hab vor 10 jahren eine autobahn mitgebaut.

auf normalen strassen wird vorallem auf tragfähigkeit und verschleiss der decke beim bau und entwurf geachtet. es gibt normen, die eingehalten werden müssen aber kurzum gesagt, die strasse soll viel und lange tragen. dabei sind die lkws mit ihrer achslast die strassenkiller schlechthin. ohne sie würden die strassen 10mal so lange halten.

die decke, auf der man im strassenverkehr fährt, heisst verschleissschicht. und das ist auch ihre aufgabe. sie soll verschleissen, sprich sich langsam abtragen, ohne die darunterliegenden schichten zu sehr zu beanspruchen. denn diese zu reparieren ist es am teuersten. die obere verschleissschicht kann man günstig abfräsen und eine neue draufmachen.

und hier kommen wir langsam zum vergleich: die decke im allgemeinen verkehr ist mehr auf verschleiss als auf grip ausgelegt. ausserdem soll sie gut wasser abführen, sprich sie muss poröser ausgeführt werden, wohingegen eine rennstrecke anders verschleisst, keine schweren lkws tragen muss und unabhängig vom täglichen verkehr (den gibt es wohl kaum auf einer rennstrecke :) ) erneuert werden kann. damit kann sie mit anderer mischung hergestellt werden, mit weicherem korn, anderer korngrösse und anderer bitumenbetonmischung (hat nichts mit baubeton zu tun, heisst nur so).
kurzum, sie kann voll auf grip ausgelegt werden. denn viel muss sie nicht tragen und bei bedarf kann man sie fast jederzeit erneuern.
aber auch rennstrecken sind rennstrecken mit eigener charakteristik, die einen bieten tollen grip im trockenen aber dafür nicht so tollen im nassen. und umgekehrt.

der belag in HHR sieht nach sehr widerstandsfähiger, verschleissarmer basaltmischung. ich kann mich auch nicht daran erinnern, wann er das letzte mal im infield erneuert wurde. das spricht für einen harten, vielleicht nicht so griffigen belag. muss aber nicht sein, denn zb. reine betonautobahnen haben gar einen höheren grip als bitumendecken, obwohl es danach nicht "aussieht".
ich hoffe, das war jetzt nicht zu theoretisch :cool:
V8 + R4 Turbo = V12 Turbo :D | 87er CA5 Honda Accord 2.0i-16 | 87er Honda CRX 16V voll restauriert